• Direkter Kontakt +49 (0) 671 - 202 727 07
  • Verkauf nur an Gewerbe & Handel
  • Kostenloser Versand ab 150 Euro Bestellwert
  • Seit 2009 Erfahrung mit W√§rmepumpen
  • Direkter Kontakt +49 (0) 671 - 202 727 07
  • Verkauf nur an Gewerbe & Handel
  • Kostenloser Versand ab 150 Euro Bestellwert
  • Seit 2009 Erfahrung mit W√§rmepumpen

01-06-2024

Neue Richtlinien zur Heizungsförderung!

Liebe Wärmepumpen-Profis,

endlich ist es soweit: Seit dem 27. Februar 2024 k√∂nnen Ihre Kundinnen und Kunden wieder F√∂rderantr√§ge f√ľr ihre neuen W√§rmepumpen im Rahmen der Heizungsmodernisierung stellen. Mit der neuen Struktur des F√∂rderverfahrens bei der KfW spielen Sie als Fachpartner eine entscheidende Rolle. Lassen Sie uns gemeinsam durch die notwendigen Schritte gehen, um die Best√§tigung zum Antrag (BzA) korrekt zu erstellen und Ihre Kunden optimal zu unterst√ľtzen.

Die Rolle des Fachpartners

In diesem Jahr wurde das F√∂rderverfahren neu strukturiert, und Sie als Fachpartner oder ein anderer Energie-Effizienz-Experte sind nun f√ľr die Erstellung der √úbersicht mit den f√∂rdertechnisch relevanten Angaben verantwortlich. Ihre Kunden geben lediglich ihre pers√∂nlichen Daten an und erhalten von Ihnen eine ‚ÄěBzA-ID‚Äú. Diese ID erm√∂glicht es, dass die von Ihnen erstellten Angaben automatisch in den F√∂rderantrag des Kunden √ľbernommen werden. Wichtig ist, dass der Kunde im Antrag nur noch angibt, ob er f√ľr den Erhalt des Einkommensbonus berechtigt ist oder nicht.

Allgemeine Hinweise f√ľr die Erstellung der BzA

  • Kostenangaben: Stellen Sie sicher, dass Sie die Kosten f√ľr alle f√∂rderf√§higen Ma√ünahmen angeben, einschlie√ülich der von Handwerkskollegen und Planern. Sprechen Sie daher im Vorfeld mit allen beteiligten Gewerken, um eine vollst√§ndige und akkurate Kostenaufstellung zu gew√§hrleisten.
  • Kostendeckung: Nach der Erstellung der BzA k√∂nnen keine h√∂heren Kosten mehr im Rahmen der F√∂rderung geltend gemacht werden. Achten Sie darauf, dass die angegebenen Kosten die voraussichtlich anfallenden Kosten vollst√§ndig abdecken.
  • F√∂rderf√§hige Kosten: Beachten Sie, dass die zuschussf√§higen Investitionskosten im Einfamilienhaus auf 30.000 Euro gedeckelt sind. Dennoch sollten Sie alle f√∂rderf√§higen Kosten angeben, auch wenn diese 30.000 Euro √ľberschreiten, da die H√∂he der angegebenen Kosten zugleich der Bemessungsrahmen f√ľr den KfW-Erg√§nzungskredit ist.
  • Boni-Voraussetzungen: Stellen Sie sicher, dass die Voraussetzungen f√ľr die Boni in jedem Fall erf√ľllt werden, sofern Sie diese angeben. Die blo√üe Beantragung garantiert nicht automatisch die Auszahlung der Boni.
  • Einkommensbonus: Ob der Kunde f√ľr den Einkommensbonus berechtigt ist oder nicht, kl√§rt sich √ľber die Eingaben des Kunden in seinem F√∂rderantrag. Sie werden dar√ľber nicht informiert, um die Privatsph√§re des Kunden zu wahren.
  • Nachweisfrist: F√ľr die Einreichung der entsprechenden Nachweise haben Sie bis zur Einreichung der ‚ÄěBest√§tigung nach Durchf√ľhrung‚Äú (BnD - voraussichtlich m√∂glich ab 01.09.2024) Zeit.
  • Stichprobenpr√ľfung: Die KfW beh√§lt sich vor, stichprobenartig auch √ľber die Best√§tigung nach Durchf√ľhrung (BnD) nach Umsetzung der Ma√ünahme hinaus Sachverhalte zu pr√ľfen und ggf. aufzukl√§ren. Gehen Sie also bitte m√∂glichst gr√ľndlich vor.